Wertschaffender Wachstumsschritt

Wienerberger stärkt Position in den nordischen Ländern

Die Wienerberger Gruppe stärkt ihre Position im attraktiven nordischen Fassadenmarkt durch wertschaffende Wachstumsschritte. Wienerberger übernimmt die Ziegelproduzenten Vesterled und Helligsø, die mit hocheffizienten Produktionsstandorten in Dänemark zu traditionsreichen Herstellern in den nordischen Ländern zählen. Darüber hinaus erwirbt Wienerberger die Vertriebsgesellschaft Egernsund, eine der bekanntesten dänischen Ziegelmarken. „Mit diesen Übernahmen setzen wir einen wesentlichen Wachstumsschritt und stärken unsere Position in den nordischen Fassadenmärkten. Wir ergänzen unser Portfolio um innovative Lösungen und durch die Erweiterung unserer Vertriebsplattform sind wir in der Lage unsere Kunden noch besser zu servicieren.“, kommentiert Heimo Scheuch, CEO der Wienerberger Gruppe die jüngsten Akquisitionen. „Damit schaffen wir in dieser Region optimale Voraussetzungen für weiteres profitables Wachstum mit innovativen und nachhaltigen Fassadenlösungen.“, führt Scheuch weiter aus. Synergien werden insbesondere in den Bereichen Vertrieb, Produktion und Verwaltung erwartet.

Vesterled verfügt über einen hocheffizienten Produktionsstandort für Fassadenziegel sowie für keramisches Fassadenzubehör im süddänischen Sønderborg. Helligsø betreibt einen Produktionsstandort in Nordjutland im Norden des Landes. Das Produktportfolio der beiden Produzenten umfasst innovative und qualitativ hochwertige Vormauerziegel sowie keramisches Zubör, die sowohl im privaten Wohnbau als auch im gewerblichen und öffentlichen Bereich zum Einsatz kommen. Die Produkte werden über die Vertriebsgesellschaft Egernsund vermarktet, die gleichzeitig eine der bekanntesten Ziegelmarken in Dänemarkt ist und den Marktauftritt ideal ergänzt.

Bereits heute ist Wienerberger in den nordischen Ländern mit jeweils zwei Produktionsstandorten in Dänemark und Schweden sowie einem Standort in Finnland vertreten und beschäftigt in der Region rund 200 Mitarbeiter. Gemeinschaftlich erwirtschaften Wienerberger und die akquirierten Unternehmen in dieser strategisch wichtigen Region einen Umsatz von rund 95 Mio. €. Durch die Stärkung der Position im nordischen Fassadenmarkt stellt Wienerberger die nachhaltige Erreichung einer zufriedenstellenden Profitabilität sicher. 

Die Übernahmen sind Teil der wertschaffenden Wachstumsstrategie, entsprechen den Investitionskriterien von Wienerberger und leisten einen unmittelbaren Beitrag zum Nettoergebnis. Über die Kaufpreise wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch das deutsche Bundeskartellamt.